07. Dez 2017

GrindTec 2018: Leitmesse der Schleiftechnik wächst weiter

Augsburg –  Mit aktuell knapp 600 Anmeldungen hat die Weltleitmesse der Schleiftechnik die Rekordveranstaltung 2016 mit 577 Ausstellern bereits gut drei Monate vor Messebeginn übertroffen. Auch die belegte Fläche wächst um 3.000m² auf nunmehr 43.000m². Und die Internationalität der GrindTec steigt: 44% (2016: 40%) der Aussteller haben ihren Firmensitz im Ausland. Es ist vor allem das zunehmende Interesse internationaler Unternehmen, aus dem sich das stetige Wachstum der GrindTec speist. Ebenso positiv wirkt sich das vor vier Jahren „geschärfte“ Profil der GrindTec, aus neue Produkte erweitern das Angebot der GrindTec 2018, ohne aber den Kernangebotsbereich „Schleiftechnik“, bzw. das Spezialthema „Werkzeugschleiftechnik“ zu verwässern.

GrindTec international: Asien auf dem Weg nach Europa

Immer mehr Unternehmen aus China, Taiwan, Korea und Japan sehen in der GrindTec eine hervorragende Plattform, um ihre Neuheiten dem Weltmarkt vorzustellen. Mehr als jeder vierte ausländische Aussteller kommt aus Asien. Schleiftechnikanbieter aus 29 Ländern (2016: 27) werden in Augsburg vertreten sein. Und es sind einige bemerkenswerte Entwicklungen zu verzeichnen. So liegt die Schweiz, traditionell stärkste Auslandsnation, mit derzeit „nur“ 58 Beteiligungen (2016: 67) gegenüber der Vorveranstaltung zurück. Dafür legt Italien mit aktuell 52 Anmeldungen ordentlich zu – auf der GrindTec 2016 waren insgesamt 34 italienische Unternehmen vertreten.

GrindTec 2018: Industrie 4.0, Elektromobilität und andere Megatrends

Im Moment schauen viele auf den Hype Industrie 4.0 und fokussieren auf Automatisierung, Vernetzung, Digitalisierung und Smart Factory. Dies sind natürlich Themen, die auf der GrindTec vertreten sein werden. Viele der Aussteller, insbesondere die Schleifmaschinen-, Steuerungs- und Softwarehersteller bieten auf der GrindTec hierzu interessante Einblicke und zeigen die Möglichkeiten und Potentiale der digitalen Vernetzung auf. Aber auch die Peripheriesysteme werden immer intelligenter gemacht und liefern damit einen wesentlichen Beitrag zur Steigerung der Prozesssicherheit der Fertigungssysteme zum Schleifen, Honen und Läppen.

Aber nicht zu verachten ist natürlich auch der Megatrend Elektromobilität. So wird es zum Beispiel durch neue Antriebstechnik im Automobil zu Veränderungen in der Komponentenfertigung kommen. Anfänglich werden große Stückzahlen in kurzer Zeit gefragt sein, um den Markt zu bedienen. Danach wird es bedingt durch Weiterentwicklungs- und Verbesserungsmaßnahmen eine schnelle Anpassung der Produktionssysteme kommen. Dies verlangt auch den Herstellern von Produktionsmitteln flexible Masschinenkonzepte ab. So präsentieren sich die Aussteller mit ihren Produkten auch schon auf der GrindTec 2018 diesen verändernden Markanforderungen.

Das Profil der Internationalen Fachmesse für Schleiftechnik ist nach wie vor stark geprägt von Ausstellern mit 5-Achs-Werkzeugschleifmaschinen. Den größten Zuwachs hat die GrindTec 2018 allerdings im Bereich der konventionellen Schleifmaschinen für die Außenrund-, Innenrund- und Flachschleifbearbeitung sowie den Sonderschleifmaschinen zu verzeichnen. Im Trend sind Maschinen, mit denen kleine und mittlere Losgrößen bedient werden können. So wird diese Entwicklung einerseits der zunehmenden Individualisierung von Produkten und andererseits der dem Trend E-Mobilität gerecht. Daher wird in der Bedienung der Systeme sehr viel Wert auf kurze Neben- bzw. Rüstzeiten gelegt und die Benutzeroberflächen werden intuitiv bedienbar gestaltet.

Die gesamte Werkzeugmaschinenbranche zeigt seit 2013, insbesondere aus dem Ausland, ein kontinuierliches Wachstum im Auftragseingang. So kann auch im Schleifmaschinensektor ein positiv abschließendes Jahr erwartet werden.

Hochkompetente Besucher – hochzufriedene Aussteller

Aussteller und Besucher der GrindTec sind absolute Experten in Sachen Schleiftechnik, bzw. Werkzeugschleiftechnik. Das war von Anfang an der entscheidende Vorteil der Spezialmesse GrindTec. Die Qualität der Besucher wird von den beteiligten Unternehmen seit jeher gelobt. Herausragendes Merkmal: die Entscheidungskompetenz. 65% von ihnen sind „Allein- oder „Mitentscheider“, 20% sind zumindest „beratend beteiligt“.

Auch das Angebot der GrindTec 2016 erhielt die bislang beste Bewertung: 74% der Besucher vergaben dafür die Noten „sehr gut“ und „gut“, weitere 25% „befriedigend“. Und jedem dritten Gast genügt die GrindTec als Informationsplattform zum Thema „Schleiftechnik“: 32% besuchen neben der GrindTec keine andere Messe mit diesem Thema. Kein Wunder also, dass die Wiederbesuchsabsicht bei 97% (sehr) hoch ist.

Kompetenzführer Schleiftechnik 4.0

Durch Digitalisierung und die konsequente Vernetzung der Prozesse lassen sich insbesondere in der Schleiftechnik wertvolle Optimierungspotenziale realisieren. Schleifbetriebe sind oft kleinere bis mittlere Unternehmen mit überwiegend Werkstattcharakter und haben großen Bedarf an Informationen zu Industrie 4.0.

Deshalb wird die Fachzeitschrift mav der Konradin Mediengruppe zur Grindtec 2018 einen Kompetenzführer Schleiftechnik 4.0 erstellen. In diesem Führer sollen alle erfolgreich realisierten Digitalisierungslösungen von GrindTec-Ausstellern aufgezeigt und den Besuchern eine Orientierungshilfe geboten werden. Ausgehend vom Stand der Konradin Mediengruppe mit Exponaten von INDEX, Haas Schleiftechnik und weiteren Partnern sind ein Tourplan und eine entsprechendes Labeling der teilnehmenden Firmen geplant.

GrindTec Campus - Forschung & Entwicklung neuester Stand

Längst hat die Forschung und Lehre die High-Tech-Welt der modernen Werkzeug- und Schleiftechnik entdeckt. Zahlreiche Forschungseinrichtungen sind 2018 auf der GrindTec im Foyer der Halle 1 (Schwabenhalle) vertreten. Mit dabei sind das Kompetenzzentrum für Spanende Fertigung der Hochschule Furtwangen, die Hochschule Ruhr West, das Institut für spanende Fertigung (ISF) der Technischen Universität Dortmund, das Institut für Werkzeugmaschinen und Fabrikbetrieb (IWF) der TU Berlin, die IWT Bremen – Stiftung Institut für Werkstofftechnik, die Leibnitz Universität (IWF), die Rheinische Fachhochschule Köln GmbH - Institut für Werkzeug- und Fertigungstechnik und das WZL Werkzeugmaschinenlabor der RWTH-Aachen.  

FDPW - Kompetenzzentrum Schleiftechnik

Gemeinsam mit seinem französischen Partnerverband SNAFOT präsentiert sich der FDPW Fachverband Deutscher Präzisions-Werkzeugschleifer im Tagungscenter der Messe Augsburg. Hier sind auch das GrindTec-Forum mit seinen Vorträgen zu aktuellen Themen der Branche und die Jakob-Preh-Schule aus Bad-Neustadt als Fachschule der Schneidwerkzeugmechaniker untergebracht. Gemeinsam mit dem GrindTec Campus repräsentiert dieser Verbund den neuesten Stand aus Forschung und Entwicklung – die ideale Ergänzung zum umfassenden Angebot der GrindTec-Aussteller.

Wettbewerb "Werkzeugschleifer des Jahres 2018“

Gemeinsam mit der ISOG Technology GmbH und der FDPW-Akademie sucht das Fachmagazin fertigung den „Werkzeugschleifer des Jahres 2018“. Neben hoher technischer Kompetenz und großem handwerklichem Geschick ist auch der Blick für wirtschaftlich Machbares gefragt. Den Nachwuchs für den vielfältigen und anspruchsvollen High-Tech-Beruf des Schneidwerkzeugmechanikers zu begeistern ist ein Ziel des Wettbewerbs.

Im ersten Teil des Wettbewerbs geht es um die theoretischen Grundlagen wie Werkstoff- und Werkzeugkenntnis, Technologie- und Prozesswissen, nur die fünf besten dieses Vorlauf kommen ins Finale, das am 17. März auf der GrindTec 2018 ausgetragen wird. Hier müssen die Wettbewerber ein Werkstück an einer ISOG-Schleifmaschine programmieren und abarbeiten. Begleitend zu diesem Wettbewerb stellen im GrindTec-Forum Experten das Berufsbild des Schneidwerkzeugmechanikers sowie Berufschancen, Aus- und Weiterbildung, aber auch die Zukunftstrends dieses Hightech-Berufs vor.

Komfortable Messevorbereitung per Internet

Die GrindTec ist wieder größer geworden, umso wichtiger ist die gezielte Vorbereitung des Messebesuchs per Internet. Auf die (mobile) Website www.grindtec.de kann von jedem mobilen Endgerät zugegriffen werfen. In Verbindung mit einem kostenlosen WLAN-Besucherzugang in der Messe Augsburg können alle Funktionen der GrindTec Webseite auch bequem mobil vor Ort genutzt werden. U.a. werden diese Download-Services zur Verfügung stehen: Presseinformationen und -fotos, Hallenpläne, Freischaltung von Gastkarten, Ticketshop (Kauf von e-Tickets bzw. mobilen Passbook Tickets) oder das interaktive Ausstellerverzeichnis / Ausstellersuche.  

WWK Arena – wo Besucher parken und Aussteller feiern

Wie bereits 2016 parken Besucher, die mit dem PKW anreisen, auf dem nahe gelegenen Parkplatz der WWK-Arena des FC Augsburg. Ein kostenloser Bus-Shuttle bringt die Gäste direkt an die Eingänge der Messe Augsburg. Der Abschnitt der B17 zwischen Arena und Messe ist inzwischen durchgängig dreispurig ausgebaut, so dass die Fahrzeit nur noch wenige Minuten beträgt.  

Wie vor zwei Jahren findet der Ausstellerabend der GrindTec 2018 im exklusiven Businessbereich der WWK-Arena statt. Die Veranstaltung war rundum gelungen, der perfekte Rahmen für eine erstklassige „Night at the Arena“.  Natürlich steht auch für die Gäste dieses Festabends der Busshuttle zur Verfügung.

Hotelreservierungen über Regio Augsburg

Grundsätzlich gilt: Während der GrindTec sind die Hotels in und um Augsburg sehr gut belegt. Kompetente Unterstützung bei der Zimmersuche bietet die Regio Augsburg Tourismus GmbH auch über ihr Online-Buchungssystem (www.regio-augsburg.de). Telefonisch erreichen Sie die Regio Augsburg unter +49 (0)821.50207-31 /-34, per E-Mail unter hotelservice(at)regio-augsburg.de .


Daten + Fakten        

(Stand 05.12.2017)

Messetermin:           
Mittwoch, 14. bis Samstag, 17. März 2018

Öffnungszeiten:       
Täglich 9 – 18 Uhr, Samstag bis 17 Uhr

Veranstaltungsort:      
Messe Augsburg

Hallenbelegung:   
Hallen 1 bis 9, Tagungscenter, Foyer Halle 1

Fläche:   
43.000 qm brutto
(2010: 40.000 qm brutto)

Zahl der Aussteller:   
578 beteiligte Firmen aus 29 Ländern (Stand: 5.12.2017)
                
Die Angebots- und Informationsbereiche:      
Werkzeugbearbeitungssysteme, Schleifmaschinen, Technologie, Maschinenperipherie, Prozesstechnik, Prozessperipherie, Management und Planung, Bildung, Forschung & Entwicklung, Dienstleistung / Service
    
Beteiligte Länder:   
China, Deutschland, Estland, Frankreich, Großbritannien, Indien, Irland, Israel, Italien, Japan, Korea, Luxemburg, Niederlande, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Russland, Schweden, Republik
Serbien, Schweiz, Slowenien, Spanien, Taiwan, Tschechische Republik, Türkei, Ukraine, USA

Eintrittspreise:           
Erwachsene:            €     25,--
Ermäßigte Karte:        €     12--
Katalog, VisitorGuide         kostenlos
                
GrindTec Forum:
im Tagungscenter der Messe Augsburg. Die Vorträge im Forum werden präsentiert von                       

  • FORUM Schneidwerkzeug- und Schleiftechnik
  • FDPW-Fachakademie der Schneid- und Schleiftechnik

Die Teilnahme an den Vorträgen und Diskussionen ist für die Besucher der GrindTec 2018 kostenlos.     Programm ab Mitte Februar auf www.grindtec.de

Info Schleiftechnik 4.0:      
Fachzeitschrift mav der Konradin Mediengruppe in Halle 8

Rahmenprogramm:       

  • Mittwoch, 14.03.12018, 10:00 im GrindTec-Forum, Tagungscenter der Messe Augsburg
    Offizielle Eröffnung
  • Donnerstag, 15.03.2018, 9:00 Uhr, Halle 4   
    Wettbewerb „Werkzeugschleifer des Jahres"
  • Freitag, 16.03.2018, 11:00 Uhr, Halle 6, Taverna Toskana
    Messefazit

Besucher-Parkplatz:

  • Bei der WWK-Arena an der B17 (Euro 7,-)
  • Kostenloser Shuttle-Bus-Verkehr im 10-Minuten-Takt zwischen Messe und WWK-Arena, Fahrtdauer ca. 6 min.

Shuttle-Bus München:
Flughafen München <> Messe Augsburg (13. – 17.3.2018)
Ein Shuttle-Bus verkehrt zwischen dem Flughafen München (Terminals 1 + 2) und der Messe Augsburg. (Einfache Fahrt 20,-, Hin- u. Rückfahrt 30,-)

Shuttle-Bus HBF:      
Augsburg Hauptbahnhof <> Messe Augsburg (13. – 17.03.2018)
Ein kostenloser Shuttle-Bus fährt ab zwischen Hauptbahnhof (Bahnhofstraße) und der Messe Augsburg.
Infos unter www.grindtec.de / Anreise

Veranstalter:           
AFAG Messen und Ausstellungen GmbH
Am Messezentrum 5
86159 Augsburg
Deutschland               

Geschäftsführung: Heiko Hermann, Henning und Thilo Könicke
Projektleitung GrindTec 2018:
Leitung:  Joachim Kalsdorf
Assistentin: Sandra Geißler
Tel.  + 49  (0) 821 - 5 89 82 – 390
Fax  + 49  (0) 821 - 5 89 82 – 399
E-Mail: grindtec(at)afag.de
Internet: www.grindtec.de

Fachlicher Träger:
FDPW Fachverband Deutscher Präzisions-Werkzeugschleifer e.V.

FDPW Geschäftsstelle
Anton-Ockenfels-Straße 13
50321 Brühl
Deutschland
Telefon: +49-(0)2232-1555 972
Fax:       +49-(0)2232-1555 973
E-Mail: info@fdpw.de

Präsident: Jürgen Baldus
Geschäftsführer: Prof. Dr.-Ing. Wilfried Saxler

 

Zurück

Weitere Informationen

Veranstalter
AFAG Messen und Ausstellungen GmbH
Messezentrum
86159 Augsburg, Deutschland

Projektleitung interlift:
Leitung:  Joachim Kalsdorf
Assistentin: Sandra Geissler

Tel   +49.821.58982–340
E-Mail senden an

 

Fachlicher Träger
VFA-Interlift e.V.
Süderstraße 282
20537 Hamburg, Deutschland
Tel. +49.40.72730150 • Fax +49.40.72730160
info(at)vfa-interlift.dewww.vfa-interlift.de
Vorsitzender: Achim Hütter