Back

1. GrindTec-Update: Ab jetzt Neuigkeiten alle 2 Wochen!

In Bayern werden ab 1. September wieder Messen stattfinden, die Staatsregierung hat die entsprechende Grundlage geschaffen. Wie diese Messen aussehen werden, auf welche Änderungen sich Aussteller und Besucher einstellen können, darüber werden wir die Aussteller ab jetzt alle 2 Wochen in unserem GrindTec-Update detailliert informieren.

Sehr geehrte Aussteller,

die vielen, individuellen Gespräche mit unseren GrindTec-Ausstellern ergaben folgendes Bild: Die GrindTec wird gerade jetzt als besonders wichtig betrachtet, um die aktuell laufenden und in den nächsten Wochen immer weiter gelockerten Schutz-Maßnahmen zu nutzen und das Geschäft wieder anzukurbeln. Jede Vertriebsmaßnahme ist wichtig, um das Jahr 2021 möglichst unbeeindruckt und bereits mit neuen Aufträgen starten zu können.

Aus den aktuell konkreten Besucheranfragen entnehmen wir, dass bereits jetzt die Nachfrage nach Besuchertickets ansteigt – die Vorbereitungen für den Messebesuch werden in diesem Jahr sorgfältiger ausfallen.

Hygienekonzept: Erste Details stehen!

Die AFAG ist als renommierter Messeveranstalter bei der Entwicklung des Hygienekonzeptes der Bayerischen Staatsregierung direkt beteiligt.

Das Hygiene- und Gesundheitsschutzkonzept für Messen und Kongresse in Bayern befindet sich in der finalen Freigabe der zuständigen Landesministerien.
Nachdem in diesem Entwurf ein abgestimmtes Schutz- und Hygienekonzept der bayerischen Messebranche eingeflossen ist, trauen wir uns zu, Ihnen schon einige Ausblicke zu ermöglichen.

Die Sicherheit für Besucher und Aussteller steht unverhandelbar und selbstverständlich an oberster Stelle!

Maßgeblich sind hierbei sogenannte primäre „Schutzziele“, die wir Ihnen folgend abbilden möchten:

  • Ermöglichung der jeweils aktuellen Abstands- und Distanzregeln
    Aus heutiger Sicht ist keine Umplanung Ihrer Standfläche (Standgestaltung) notwendig, auf den Verkehrsflächen und dem gesamten Veranstaltungsgelände gilt eine Tragepflicht von Mund-Nasen-Schutz an Stellen, wo der Mindestabstand nicht sicher gewahrt werden kann. Die Tragepflicht gilt in gleichem Umfang auch während der Auf- und Abbauphasen. Auf den Messeständen entscheiden die Aussteller und im Aufbau Ihr Messebauer über eine Tragepflicht von Mund-Nasen-Schutz oder alternative Maßnahmen wie etwa sichere Distanzwahrung oder andere Schutzkonzepte für Mitarbeiter. Hier können wir Ihnen auch gerne eine telefonische Einstiegsberatung anbieten.
     
  • Nachverfolgbarkeit von Kontakten (nähere/intensive Kontakte im Sinne der RKI Regeln)
    Alle Personen, die sich auf dem Veranstaltungsgelände aufhalten, benötigen personalisierte Messeausweise bzw. personalisierte Tickets. Es müssen aber nicht alle flüchtigen Begegnungen auf dem Gelände dokumentiert werden, Pflicht wird wohl nur die Erfassung aller Kontaktpersonen an den Messeständen sein, bei denen ein intensiver Kontakt z.B. längere Verhandlungen oder aufgrund von Bewirtung ein ungeschütztes Gespräch, stattfand.
    Konkret ist damit die Gewährleistung der Nachverfolgbarkeit von Kontaktpersonen der Stufe I (analog der RKI-Vorgabe) zum Nachweis von Infektionsketten gemeint, keine geschützten Kontakte im Sinne der Hygieneregeln.
     
  • Ermöglichung der persönlichen Handhygieneregeln
    Durch eine hohe Dichte von fest installierten Desinfektionsmittelstationen in den Eingängen sowie an besonders stark frequentierten Bereichen (z.B. im Pressezentrum, Eingänge in die Hallen, Gastronomie) und fest installierten Desinfektionsmittelspender in allen sanitären Einrichtungen wird die individuelle und persönliche Handhygiene auf dem Gelände ermöglicht. Dies sollte natürlich auch auf den Messeständen fortgeführt werden, auch hier können wir Ihnen bei Bedarf beratend zur Seite stehen.

Sobald das ministeriell unterzeichnete, landesweite Rahmenkonzept zum Hygiene- und Gesundheitsschutz vorliegt, werden wir in allen Details informieren. Wir rechnen noch im Juni mit dieser Entscheidung.

Schon jetzt sehen Sie aber, es wird nahezu keine harten oder einschneidenden Eingriffe in die individuelle Art der Messepräsentation geben – die notwendigen Maßnahmen sind mehrheitlich nur organisatorischer Natur.

handwerk magazin: 80% des Handwerks steht bereits jetzt hinter den Herbstmessen!

Emotionen, der persönliche Kontakt und die direkte Beratung sind laut Studie des Messeverbandes AUMA die größten Vorteile von Messen. Wie die Online-Umfrage von handwerk magazin und der GHM in München zeigt, würden 80 Prozent der Befragten bereits im Herbst 2020 wieder als Aussteller oder Besucher an einer Messe teilnehmen.

Und diese Werte beziehen sich nur auf den Stand heute – die gesamte Umfrage finden Sie hier

Gastkarten: Laden Sie Ihre Kunden zur GrindTec 2020 kostenlos ein!

Wir stellen Ihnen 100 kostenlose Ticket-Codes zur Verfügung, die Sie an Ihre Kunden weiterleiten können. Möchten Sie mehr Kunden einladen – kein Problem, wenden Sie sich gerne an uns!

Bitte bedenken Sie: Der Erfolg der GrindTec 2020 und auch Ihr Messeerfolg auf der weltweit wichtigsten Plattform der Schleiftechnik hat dieses Mal mehr denn je mit Ihrem und unserem persönlichen Engagement im Vorfeld der Messe zu tun.

Nutzen Sie dieses Angebot und laden Sie bereits jetzt Ihre Kunden ein – es kostet Sie nichts außer ein wenig Zeit für die Mailing-Aktion.

Wie auch in den letzten Wochen stehen wir Ihnen selbstverständlich auch weiterhin für Ihre persönliche Beratung zu Ihrer Beteiligung auf der GrindTec 2020 zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

AFAG Messen und Ausstellungen GmbH
 

AFAG Messen und Ausstellungen GmbH
Joachim Kalsdorf
Projectleitung GrindTec

Sandra Geißler
Projektreferentin