Zurück

GRINDTEC INNOVATION AWARD 2022

Erstmalige Verleihung im Rahmen der GrindTec in Augsburg

GRINDTEC INNOVATION AWARD 2022 - Sieger-Gruppenbild

Glückliche Sieger, donnernder Applaus sowie Einblicke in spannende Ideen und Konzepte aus der Präzisionsschleiftechnik-Branche: die Verleihung des GRINDTEC INNOVATION AWARD 2022 war für alle Beteiligten ein voller Erfolg. Insgesamt sechs auf der Messe ausstellende Unternehmen wurden im Rahmen des Ausstellerabends ausgezeichnet und konnten den erstmalig ausgelobten sowie direkt heiß begehrten Preis mit nach Hause nehmen. Im Vorfeld hatten sie die vierköpfige Jury mit ihren Produkten, Verfahren oder Dienstleistungen begeistern und von ihren neuartigen Entwicklungen überzeugen können.

GRINDTEC INNOVATION AWARD 2022 - Awards

Eine Weltpremiere war sie, die Verleihung des GRINDTEC INNOVATION AWARD auf der diesjährigen internationalen Fachmesse für Schleiftechnik in Augsburg. Der fachliche Träger der Messe, der Fachverband der Präzisionswerkzeugmechaniker e.V. (FDPW), hatte sich im Vorfeld für die Einrichtung eines solchen Unternehmenspreises stark gemacht. Erstmalig wurden Produkte, Verfahren und Dienstleistungen ausgezeichnet, die durch besonders hohe Innovationskraft und vielversprechendes Potenzial aus dem Wettbewerbsumfeld hervorstechen.

„Mit dem GrindTec INNOVATION AWARD möchten wir die Aufmerksamkeit auf besonders leistungsstarke Ideen lenken, die sich nutzbringend und förderlich auf unsere Präzisionswerkzeugschleifbranche auswirken oder auswirken werden“, so FDPW-Präsident Uwe Schmidt zur Motivation des Fachverbandes, einen solchen Preis auszuloben. Man wolle so Anreize für Unternehmen schaffen, gewohnte Pfade zu verlassen und neue, vielversprechende Wege zu gehen, so Schmidt weiter.

Er betonte, jede einzelne Bewerbung zeige, dass es funktioniere, bestehende Geschäftsmodelle zu hinterfragen und neue Visionen und Ideen zu verwirklichen:
„Innovationen sind wie Triebkräfte, die uns mobilisieren und die uns bei der Umsetzung unserer Vorstellungen über die Zukunft unterstützen.“

Der Sprecher der Jury, Prof. Martin Reuber, übernahm die Preisverleihung an die siegreichen Unternehmen. Er erläuterte zunächst die Kriterien, anhand derer die Jury, bestehend aus Vertretern aus Industrie, Handwerk sowie Ausbildung und Forschung, die Auswahl getroffen hatte.

„Die Beurteilung erfolgte unter anderem auf Basis der Aktualität der Ideen sowie deren Innovationshöhe und Innovationsgrad. Wir haben Weiter- und Neuentwicklungen von Produkten gesehen, aber auch grundlegende Neuheiten begutachtet, die existierende Geschäftsmodelle komplett ablösen können“, so Prof. Reuber weiter.

Ein Hauptaugenmerk der Jury habe in diesem Kontext auch auf der Nachhaltigkeit der Ideen gelegen, sowohl im Hinblick auf Energie- und Ressourceneinsparungen im Herstellungsprozess als auch im eigentlichen Betrieb.

Bevor Prof. Reuber die Gewinner in alphabetischer Reihenfolge – nicht Rangfolge - ehrte, bedankte er sich noch einmal bei allen Unternehmen, die am Wettbewerb teilgenommen hatten. Sie hätten die Krise der vergangenen Jahre aktiv dazu genutzt, Innovationen zu entwickeln, Impulsgeber zu bleiben und unbeirrt an ihrem Markterfolg weiterzuarbeiten.
Dies sei sehr bemerkenswert.

Den GrindTec INNOVATION AWARD 2022 erhielten folgende Unternehmen (in alphabetischer Reihenfolge):

AFS Airfilter Systeme GmbH
Produkt: Ölnebelabscheider
„Die neuartige Kombination aus einer weitgehenden mechanischen Vorfilterung und einem nachgeschalteten elektrostatischen Filter hat auf ganzer Linie überzeugt. Beachtenswert ist auch der nachhaltige Ansatz mit geringem Energieverbrauch, verbesserter Luftreinheit, reduziertem Wartungsaufwand und erhöhter Ausfallsicherheit.“

Bild: Jan Kuppinger
 

ARNO FRIEDRICHS Hartmetall GmbH & Co. KG / HYPERION Materials & Technologies
Produkt: AM 110, new tungsten carbide grade

„Ein konkreter Marktbedarf bei der Zerspanung von Superalloys motivierte einen breit angelegten Entwicklungsprozess, an dessen Ende die neue Hartmetallsorte AM110 steht, die in Härte, Zähigkeit und Festigkeit optimiert ist. Der deutliche Zugewinn an Standzeit im Vergleich zu herkömmlichen Hartmetallsorten ist mit eigenen Tests und bei Schlüsselkunden nachgewiesen. Damit punktet AM110 vor allem im Hinblick auf Effizienz und Nachhaltigkeit.“

Bild: Tanja Bär, Attilio Puggina


GDS Präzisionszerspanungs GmbH
Produkt: Shark

„Das Präzisions-5-Backenfutter Shark zeichnet sich durch viele, innovative Detailideen bei der Produktgestaltung aus. Hinzu kommt, dass es mit einem hohen Bewusstsein für Kundenmehrwert und Nachhaltigkeit entwickelt und konsequent durchdacht wurde. Überzeugt hat aber auch die gleichzeitig hohe Preissensibilität.“

Bild: Thomas Löhn, Alexander Seyboldt


GFH GmbH
Produkt: GL.smart

„Die Maschine GL.smart zur Präzisionsbearbeitung von rotationssymmetrischen Bauteilen wird auf der GrindTec erstmalig einem Messepublikum präsentiert. Der innovative Ansatz des Materialabtrags mit einem Ultrakurzpulslaser ist in der neuen Achsanordnung der Maschine zur Industriereife gebracht. Das Verfahren beeindruckt durch den kraftfreien Materialabtrag insbesondere bei der Bearbeitung dünner, kleiner Werkstücke mit hoher Genauigkeit.

Bild: Florian Lendner

 

Haas Schleifmaschinen GmbH
Produkt: Multigrind Radical

„‘Radical‘ hält, was es verspricht. Die Entkoppelung der Bedieneroberfläche von der Maschine und die Verlagerung vieler Steuerungs- und Programmierfunktionen ins Unternehmensnetzwerk erlaubt eine einfache Skalierung und Pflege der Steuerungsinfrastruktur. Das eröffnet eine Vielzahl neuer Möglichkeiten für die Gestaltung der Unternehmensprozesse und bietet einen völlig neuen Blick auf die Arbeitswelt der Zukunft.“

Bild: Marie-Sophie Maier-Wember, Dr. Carina Kabisreiter

 

René Gerber AG
Produkt: BPMotion

„Die Funktionsweise der dynamische Bürstenpoliermaschine stellt sich als eine beindruckend ganzheitlich durchdachte Lösung dar. Bemerkenswert ist, dass Prozess, Werkzeug und Maschine derart perfekt aufeinander abgestimmt sind. Der Nutzwert für das Haupteinsatzgebiet der definierten und reproduzierbaren Kantenverrundung an Wendeschneidplatten ist evident.“


Bild: Pascal Scherer