Zurück

7. GrindTec-Update: Die GrindTec erhält Unterstützung aus Politik und Wirtschaft

Sehr geehrte Damen und Herren,

in Vorbereitung auf die GrindTec 2020 möchten wir Sie mit diesem Update über die aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden halten. Die Wirtschaft allgemein und im speziellen die Schleiftechnik-Branche blicken bereits gespannt auf den Neustart von Messen und damit auch auf die GrindTec 2020. Auch von Seiten der Politik wird die Durchführung der GrindTec begrüßt!

Wir  haben unseren Hygiene-Guide für Aussteller überarbeitet.

Hygiene-Guide - Bayern - für Aussteller

 

Prominenter Zuspruch für den Neustart von Messen


Hubert Aiwanger:
"Jetzt geht es darum, dass Veranstalter, Aussteller und Besucher die wieder bestehende Möglichkeit - verantwortungsvoll - nutzen." 

Ab 1. September dürfen in Bayern wieder Messen stattfinden. Messen als wichtige Marktplattform für die bayerische Wirtschaft leisten einen bedeutenden Beitrag zur konjunkturellen Stabilisierung.

Um der Branche hierfür Planungssicherheit zu geben, hat das Bayerische Kabinett bereits am 23. Juni 2020 ein detailliertes Hygienekonzept für den Messe- und Kongressbetrieb beschlossen. Dabei wurden alle wichtigen Rahmenbedingungen, die zu einer mit der Infektionslage konformen Durchführung erforderlich sind, berücksichtigt.

Jetzt geht es darum, dass Veranstalter, Aussteller und Besucher die wieder bestehende Möglichkeit - verantwortungsvoll - nutzen.

Der Messestandort Augsburg ist für die Umsetzung von Corona-tauglichen Messe-Konzepten bestens gerüstet. Die Messeveranstalter verfügen über ausgearbeitete und bewährte Sicherheitskonzepte mit differenziertem Qualitäts- und Krisenmanagement, die Besuchern, Ausstellern und Mitarbeitern ein höchstmögliches Maß an Sicherheit bieten.

Die GrindTec, die seit 1998 alle 2 Jahre in Augsburg stattfindet ist ein gutes Beispiel für einen steilen Aufstieg von kleiner Insider-Veranstaltung zur internationalen Leitmesse. Sie ist eine hervorragende Plattform für Unternehmen der Schleif- und Werkzeugtechnik. und zeigt Innovationen sowie zahlreiche Fachvorträge aus Forschung und Entwicklung. 

Ich wünsche der Stadt Augsburg, der AFAG Messen und Ausstellungen GmbH und dem Fachverband Deutscher Präzisions-Werkzeugschleifer, dass die GrindTec auch heuer alle Erwartungen erfüllt oder sogar übertrifft.

Hubert Aiwanger
Bayerischer Staatsminister für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie
Stellvertretender Ministerpräsident


Eva Weber:
"Für die Wirtschaft, Unternehmen und Industrie ist Netzwerken ein elementarer Bestandteil ihres unternehmerischen Handelns. Messeveranstaltungen sind dabei unverzichtbare Kommunikationsplattformen." 

Für die lokale Wirtschaft - für die Hotels und Gaststätten, für den Einzelhandel und für das Handwerk -  stellen Messeveranstaltungen zudem wichtige wirtschaftliche Säulen ihrer Existenz dar. Allein im Jahr 2018 wurden dadurch in der Region Umsätze von Waren und Dienstleistungen im Wert von rund 135 Millionen Euro ausgelöst. 

Auch vor diesem Hintergrund ist die Durchführung von Messen, wie der GrindTec 2020, ab diesem Herbst von größter Bedeutung.
Die Augsburger Messegesellschaft hat es zusammen mit den Messeveranstaltern AFAG Messen und Ausstellungen GmbH, dem Fachverband der Deutschen Präzisions-Werkzeugschleifer und den teilnehmenden Unternehmen unter enormem Kraftaufwand geschafft, die internationale Weltleitmesse für Schleiftechnik GrindTec in Augsburg zu halten und auf November 2020 zu verschieben. 

In Abstimmung mit den zuständigen bayerischen Staatsministerien sowie mit den anderen bayerischen Messestandorten wurde ein Rahmenhygienekonzept erstellt, welches die Durchführung eines solchen Events im Rahmen der Pandemiebeschränkungen für Aussteller und Besucher ermöglicht.
In der Hoffnung, dass diese Möglichkeit von allen Beteiligten verantwortungsvoll genutzt wird, wünsche ich den Besuchern, Ausstellern und Mitarbeitern einen erfolgreichen Start in den Messeherbst.
  
Eva Weber
Oberbürgermeisterin der Stadt Augsburg


Uwe Schmidt:
"Den Startschuss gibt die GrindTec! Sie bringt uns endlich wieder zusammen und stellt die Weichen für die Zukunft. Das ist das, was unsere Branche jetzt braucht."

Für einen Neustart brauchen wir Messen!
Etliche Monate sind wir uns in erster Linie „virtuell“ begegnet und haben Video- sowie Telefonkonferenzen, Ferndiagnosen und Onlineschulungen genutzt, um mit Herstellern, Zulieferern und Kunden in Kontakt zu bleiben.

Für den „Notbetrieb“ hat dies gut funktioniert, doch jetzt wünschen wir uns mehr denn je persönlichen Kontakt, direkten Austausch und Diskussion. Das ist wichtig, um ein Gespür für unseren Markt, für neue Technologien und aktuelle Entwicklungen zu bekommen.

Den Startschuss gibt die GrindTec! Sie bringt uns endlich wieder zusammen und stellt die Weichen für die Zukunft. Das ist das, was unsere Branche jetzt braucht.
  
Uwe Schmidt
Präsident
FDPW - Fachverband der Präzisionswerkzeugmechaniker

 

Prof. Wilfried Saxler:
"...die GrindTec das Potential, unsere Branche wieder auf Erfolgskurs zu bringen."

Die Stimmung steigt spürbar. Laut ifo Geschäftsklimaindex schätzen deutsche Unternehmer die aktuelle Lage weiterhin besser als in den vorangegangenen Monaten ein. Mit optimistischem Blick schaut man auf die kommende Zeit und hofft auf bessere Geschäfte.

Und wo macht man Geschäfte? Auf Messen! Genau deshalb hat die GrindTec das Potential, unsere Branche wieder auf Erfolgskurs zu bringen. Sie schafft Raum, um Produkte, Dienstleistungen und Menschen nach langer Zeit wieder physisch zu verbinden. Darüber freue ich mich sehr, denn der lebendige Austausch und die persönliche Interaktion sind immens wichtig - vor allem wenn neue Dinge entwickelt und Krisenzeiten überwunden werden sollen. 

Damit dies alles gut gelingen wird, haben die AFAG und die Messe Augsburg ein stimmiges Hygiene- und Sicherheitskonzept ausgearbeitet. So können wir endlich wieder – unter Einhaltung der Spielregeln – aufeinandertreffen und Aufbruchsstimmung für die ganze Branche verbreiten. Wir sehen uns in Augsburg!
  
Prof. Wilfried Saxler
Geschäftsführer
FDPW - Fachverband der Präzisionswerkzeugmechaniker

 

Klaus Dittrich:
"Messen werden nach Corona an alte Erfolge anknüpfen. Menschen wollen Menschen in die Augen schauen und erleben, wie sie reagieren. Die persönliche Begegnung auf Messen ist digital nicht ersetzbar."

Klaus Dittrich, Geschäftsführer Messe München GmbH
im Interview in der Augsburger Allgemeinen Zeitung am 18. August 2020

 

Aktuelle Informationen zur GrindTec 2020 - Erklärvideo für Aussteller

 

Wir wünschen Ihnen eine gute Messevorbereitung und stehen bei Fragen in persönlichen Gesprächen gerne zur Verfügung! 

Mit freundlichen Grüßen
Ihr GrindTec-Projektteam