Zurück

GrindTec - Die Messe der Superlative

GrindTec - Die Messe der Superlative

14. März 2018

Augsburg – Die weltweit führende Plattform der Schleiftechnik ist erneut deutlich gewachsen. 643 Aussteller, 66 mehr als zuletzt, bedeuten ein Plus von 11%. Dementsprechend ist auch die belegte Fläche um 3.000m² auf 45.000m² gestiegen. In neun Messehallen, zwei mehr als 2016, bietet die GrindTec das bislang umfassendste Angebot mit vielen Neuheiten und Weltpremieren. Und die GrindTec wird immer internationaler: 44% (+2%) der Unternehmen haben ihren Firmensitz im Ausland. Mit 30 beteiligten Nationen erzielt die GrindTec auch hier einen neuen Bestwert.

GrindTec zunehmend im Fokus asiatischer Unternehmen

Immer mehr Firmen aus China, Korea, Japan, Taiwan oder Indien sehen in der GrindTec die perfekte Messe, um ihre Neuheiten dem Weltmarkt vorzustellen. Für sie ist die GrindTec das Tor zum Weltmarkt. 30% der ausländischen Beteiligungen kommen inzwischen aus dem asiatischen Raum, sie sind der eigentliche Motor für das Wachstum dieser Spezialmesse.

Schweiz führende Auslandsnation

Eine ganzen Reihe führender Schleiftechnikanbieter ist in der Schweiz beheimatet. Auch 2018 ist sie die Nr. 1 unter den internationalen Beteiligungen. Mit 67 Ausstellern liegt sie vor Italien (54 Aussteller), auf Platz 3 folgt China mit 53 Ausstellern. Die USA liegt mit 16 Beteiligungen auf dem 4. Platz gefolgt von Japan mit 10 Ausstellern.

GrindTec 2018: Messeneuheiten im Überblick auf www.grindtec.de

Auch 2018 hatten die Aussteller der GrindTec die Möglichkeit, ihre Produktneuheiten auf der Website der Messe zu präsentieren. Um den Service für Besucher noch attraktiver und schneller zu machen, erscheint beim Öffnen vonhttp://www.grindtec.de/en/home.html oben rechts der rote Button

„Produktneuheiten“. Das ermöglicht den  direkten Zugriff auf alle Neuheiten mit alphabetischer Sortierung.

Auffallend viele Innovationen bzw. Verbesserungen werden im Bereich der Schleifmaschinen zu sehen sein. Weiterentwicklungenfokussieren hier das bessere, schnellere und kostengünstigere Arbeiten. Die Besucher erwartet ein sehr breites Spektrum an Maschinen, die teilweise im Arbeitsmodus auf den Ständen gezeigt werden. Bei den Schleifmitteln ist die Bandbreite der Produkte nochmals gewachsen, denn auch die Nische wird mittlerweile gerne besetzt.

An der Maschinenperipherie werden Neuerungen an der Schnittstelle Mensch/Maschine gezeigt, wobei der Trend zum Einsatz von Robotertechnik nach wie vor anhält.  Die Filtrationstechnik spielt mit neuem Produkten und Verfahren eine immer größere Rolle. Sogar eine 8.000m³ Filteranlage wird auf der GrindTec 2018 zu sehen sein.

Neue Produkte und z.T revolutionäre Verfahren kündigendie Hersteller von Kühlmitteln und Schleifölen an. Auch die Automatisierung von Messverfahren schreitet voran, der  Maschinenbediener wird so noch mehr entlastet. Gleichzeitig werden diese Vefahren noch schneller und noch genauer. Die automatische Beschickung von Maschinen, wie auch das Abtragen fertiger Teile in Zwischen- oder Fertiglager nimmt immer mehr Raum ein. Dazu wird eine immer smartere Sensorik angeboten. Die Hersteller von Software zur Steuerung von Maschinen sind bereits auf dem Sprung zu Industrie 4.0: Die Vernetzung mit den firmeneigenen ERP-Systemen.

Nachhaltige Veränderungen in der Komponentenfertigung bringt auch der Megatrend Elektromobilität. Die neue Antriebstechnik im Automobil wird kurzfristig große Stückzahlen erfordern, um den Markt bedienen zu können. Danach wird,  bedingt durch Weiterentwicklungs- und Verbesserungsmaßnahmen, eine schnelle Anpassung der Produktionssysteme kommen. Hersteller von Produktionsmitteln müssen hier mit flexiblen Maschinenkonzepten reagieren. Die entsprechenden Lösungen für die sich rasch verändernden Bedingungen präsentieren die Aussteller schon auf der GrindTec 2018.  

Nach wie vor prägen die Hersteller von 5-Achs-Werkzeugschleifmaschinen das Messeprofil. Den größten Zuwachs hat die GrindTec 2018 allerdings im Bereich der konventionellen Schleifmaschinen für die Außenrund-, Innenrund- und Flachschleifbearbeitung sowie den Sonderschleifmaschinen. Im Trend liegen Maschinen, mit denen kleine und mittlere Losgrößen bedient werden können. So wird diese Entwicklung einerseits der zunehmenden Individualisierung von Produkten und andererseits dem Trend E-Mobilität gerecht. Kurze Neben- bzw. Rüstzeiten werden bei diesen Systemen ebenso entscheidend sein, wie die intuitive  Bedienbarkeit der Benutzeroberflächen. Grundsätzlich fokussieren diese  Weiterentwicklungen ein bessers, schnelleres und kostengünstigeres Arbeiten.

GrindTec 2018 mit zwei neuen Hallen


Erstmals werden für die GrindTec zwei zusätzliche Messehallen (Hallen 8 und 9) mit zusammen 3.000m² zur Vefügung gestellt.  Bedeutende Schleiftechnik-unternehmen zeigen hier ihre Innovationen. Und hier, in halle 8, befindet sich der  Ausgangspunkt für das Sonderthema „Schleiftechnik 4.0“, das vor allem für Schleifbetriebe konzipiert wurde. Vorgestellt werden die daran beteiligten  Aussteller im Kompetenzführer Schleiftechnik 4.0., den die Fachzeitschrift mav der Konradin Mediengruppe (Halle 8, Stand 8103)  als Orientierungshilfe für die Besucher herausgibt.  

FDPW - Kompetenzzentrum Schleiftechnik

Gemeinsam mit seinem französischen Partnerverband SNAFOT präsentiert sich der FDPW Fachverband Deutscher Präzisions-Werkzeugschleifer im Tagungscenter der Messe Augsburg. Hier sind auch das GrindTec-Forum mit seinen Vorträgen zu aktuellen Themen der Branche und die Jakob-Preh-Schule aus Bad-Neustadt als Fachschule der Schneidwerkzeugmechaniker untergebracht. Gemeinsam mit dem GrindTec Campus repräsentiert dieser Verbund den neuesten Stand aus Forschung und Entwicklung – die ideale Ergänzung zum umfassenden Angebot der GrindTec-Aussteller.

GrindTec Campus - Forschung & Entwicklung neuester Stand

Zahlreiche Forschungseinrichtungen sind im Foyer von Halle 1 vertreten. Mit dabei sind das Kompetenzzentrum für Spanende Fertigung der Hochschule Furtwangen, die Hochschule Ruhr West, das Institut für spanende Fertigung (ISF) der Technischen Universität Dortmund, das Institut für Werkzeugmaschinen und Fabrikbetrieb (IWF) der TU Berlin, die IWT Bremen – Stiftung Institut für Werkstofftechnik, die Leibnitz Universität (IWF), die Rheinische Fachhochschule Köln GmbH - Institut für Werkzeug- und Fertigungstechnik und das WZL Werkzeugmaschinenlabor der RWTH-Aachen.  

Wettbewerb "Werkzeugschleifer des Jahres 2018“ (15.03.2018)

 Gemeinsam mit der ISOG Technology GmbH und der FDPW-Akademie sucht das Fachmagazin fertigung den „Werkzeugschleifer des Jahres 2018“. Neben hoher technischer Kompetenz und großem handwerklichem Geschick ist auch der Blick für wirtschaftlich Machbares gefragt. Im ersten Teil des Wettbewerbs geht es um die Grundlagen wie Werkstoff- und Werkzeugkenntnis, Technologie- und Prozesswissen, die fünf besten dieses Vorlaufs kommen ins Finale,  das am 15. März auf der GrindTec 2018  ausgetragen wird. Hier müssen die Wettbewerber ein Werkstück an einer ISOG-Schleifmaschine programmieren und abarbeiten.

Komfortable Messevorbereitung per Internet

Die GrindTec ist wieder größer geworden, umso wichtiger ist die gezielte Vorbereitung des Messebesuchs per Internet. Auf die Website www.grindtec.de kann von jedem mobilen Endgerät zugegriffen werfen. In Verbindung mit einem kostenlosen WLAN-Besucherzugang in der Messe Augsburg können alle Funktionen der GrindTec Webseite auch bequem mobil vor Ort genutzt werden. U.a. werden diese  Download-Services zur Verfügung stehen: Presseinformationen und -fotos, Hallenpläne,  Freischaltung von Gastkarten, Ticketshop (Kauf von e-Tickets bzw. mobilen Passbook Tickets) oder das interaktive Ausstellerverzeichnis / Ausstellersuche.  

WWK Arena – Besucher parken, Aussteller feiern

Wie bereits 2016 parken Besucher, die mit dem PKW anreisen, nur noch auf dem nahe  gelegenen Parkplatz der WWK-Arena des FC Augsburg. Ein kostenloser Bus-Shuttle bringt die Gäste direkt an die beiden Eingänge der Messe Augsburg.  Der Abschnitt der B17 zwischen Arena und Messe ist inzwischen durchgängig dreispurig ausgebaut, so dass die Fahrzeit nur noch wenige Minuten beträgt.  Der Ausstellerabend der GrindTec 2018 „A Night at the Arena“ findet wie 2016 im exklusiven Businessbereich der WWK-Arena statt. Natürlich steht auch für die Gäste dieses Festabends der Busshuttle zur Verfügung.

Diese und andere aktuelle Informationen finden sich auf der Homepage der GrindTec 2018. Ohnehin empfiehlt sich die Vorbereitung des Messebesuchs per Internet. Auf die (mobile) Website www.grindtec.de kann von jedem Endgerät zugegriffen werfen. In Verbindung mit einem kostenlosen WLAN-Besucherzugang in der Messe Augsburg können alle Funktionen der GrindTec Webseite auch bequem vor Ort genutzt werden. U.a. stehen diese Download-Services zur Verfügung: Hallenpläne,  Freischaltung von Gastkarten, Ticketshop (Kauf von e-Tickets bzw. mobilen Passbook Tickets) oder das interaktive Ausstellerverzeichnis / Ausstellersuche.  

 

Daten + Fakten        
(Stand 06.03.2018)


Messetermin:            Mittwoch, 14. bis Samstag, 17. März 2018

Öffnungszeiten:        Täglich 9 – 18 Uhr, Samstag bis 17 Uhr

Veranstaltungsort:        Messe Augsburg

Hallenbelegung:    Hallen 1 bis 9, Tagungscenter, Foyer Halle 1

Fläche:    45.000 m² brutto (2016: 42.000 m“ brutto)

Zahl der Aussteller:    643 beteiligte Firmen aus 30 Ländern
                
Die Angebots- und  Informationsbereiche:   Werkzeugbearbeitungssysteme, Schleifmaschinen, Technologie, Maschinenperipherie, Prozesstechnik, Prozessperipherie, Management und Planung, Bildung, Forschung & Entwicklung, Dienstleistung / Service
    
Beteiligte Länder/ Regionen:    Brasilien, China, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Großbritannien, Indien, Irland, Israel, Italien, Japan, Korea, Luxemburg, Niederlande, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Russland, Schweden, Schweiz, Republik Serbien Slowenien, Spanien, Taiwan, Tschechische Republik, Türkei, Ukraine, USA

Eintrittspreise:  Erwachsene € 25,-, Ermäßigte Karte  € 12-, Katalog + VisitorGuide kostenlos
               
GrindTec Forum:  Tagungscenter der Messe Augsburg
Die Vorträge im Forum werden präsentiert von

  • FDPW Fachverband Deutscher Präzisions-Werkzeugschleifer           
  • FDPW-Fachakademie der Schneid- und Schleiftechnik
  • Fachzeitschrift fertigung (m.i. verlag)
  • Fachzeitschrift mav (Konradin-Verlag)  

2018 werden die Vorträge in Deutsch und englisch (Simultanübersetzung) angeboten. Die Teilnahme ist für die Besucher der GrindTec 2018 kostenlos.        
Programm auf www.grindtec.de

Sonderthema: 

  • Schleiftechnik 4.0 „Excellence in Digital Grinding“
    präsentiert von der Fachzeitschrift mav, Konradin Mediengruppe, Halle 8          
  • Wettbewerb "Werkzeugschleifer des Jahres 2018“
    präsentiert von der Fachzeitschrift Fertigung, m.i.-verlag, Halle 4

Rahmenprogramm:       

  • Mittwoch, 14.03.12018       
    10:00 Uhr   Offizielle Eröffnung im GrindTec-Forum im Tagungscenter der Messe Augsburg
  • Freitag, 16.03.2018
    11:00 Uhr  Messefazit – Halle 6, Taverna Toskana


Besucher-Parkplatz:    Bei der WWK-Arena an der B17 (€ 7,-) Kostenloser Shuttle-Bus-Verkehr im 10-Minuten-Takt zwischen Messe und WWK-Arena, Fahrtdauer ca. 10 min.

Shuttle-Bus München:  Flughafen München <> Messe Augsburg (13. – 17.3.2018)
Ein Shuttle-Bus verkehrt zwischen dem Flughafen München
(Terminals 1 + 2) und der Messe Augsburg.         
(Einfache Fahrt € 20,-, Hin- u. Rückfahrt € 30,-) 
Infos unter www.grindtec.de / Anreise

Shuttle-Bus Zentraler Busbahnhof München:  Vom ZOB (Zentraler Busbahnhof) München <> Messe Augsburg (14. – 17.03.2018)
Einfache Fahrt € 15,-, -Hin- u. Rückfahrt €25,-
Infos unter www.grindtec.de / Anreise
    
Shuttle-Bus HBF: Augsburg Hauptbahnhof <> Messe Augsburg (13. – 17.03)
Ein kostenloser Shuttle-Bus fährt ab zwischen Hauptbahnhof ( Bahnhofstraße) und der Messe Augsburg.
Infos unter www.grindtec.de / Anreise