Zurück

Presseschlussbericht: Die GrindTec ist zurück: Rund 7.100 Besucher aus 44 Ländern informierten sich auf der GrindTec 2022 über die Innovationen der Branche

Augsburg – Der Start der heute zu Ende gegangenen GrindTec 2022 darf mit Recht als gelungen bezeichnet werden. Damit ist die Basis für die künftige Weiterentwicklung der traditionellen Plattform der Schleiftechnik geschaffen. Insgesamt trafen sich 7.100 Schleiftechnik-Experten aus 44 Nationen an den vier Messetagen – trotz Rahmenbedingungen, die kaum schwieriger hätten sein können: Nachdem die Corona-Pandemie weitgehend unter Kontrolle schien, trat am 24. Februar mit dem Angriff auf die Ukraine die nächste große Krise in Europa ein.

GrindTec – Heimat des Schleifens

Endlich wieder Messe, endlich wieder Gespräche „live“ mit anderen Menschen, endlich wieder der familiäre „Spirit“ der Community, endlich wieder zu Hause! Das hatten Aussteller und Besucher vermisst. Entsprechend intensiv war der Austausch unter den Experten auf der GrindTec, die von vielen als die Heimat des Schleifens empfunden wird – handwerklich geprägt und doch zugleich absolut High-Tech. Auch der Tatsache, dass weniger Besucher als zuletzt kamen, konnten etliche Aussteller durchaus positive Aspekte abgewinnen – so hatten sie dieses Mal die Gelegenheit, ausführlicher als sonst auf ihre Kunden einzugehen. Und die zeichneten sich, wie die repräsentative Befragung der Besucher durch Gelszus Messe-Marktforschung ergab, durch eine ungewöhnlich hohe Beschaffungskompetenz aus: 72% von ihnen sind an Investitionsentscheidungen ausschlaggebend oder mitentscheidend beteiligt, vor vier Jahren waren es 64%.

Europa im Fokus

An den vier Messetagen konnten Gäste aus 44 Ländern begrüßt werden – alle Kontinente bis auf die Antarktis waren vertreten. Obwohl das aktuelle Angebot weniger umfassend als zuletzt war, gaben knapp 80 Prozent der Besucher an, die Messe habe sich für sie gelohnt. 58 Prozent haben Kontakte zu Ausstellern geknüpft, die zu Abschlüssen nach der GrindTec führen könnten, 21 Prozent hatten nicht die Absicht, Kontakte zu knüpfen. Insgesamt bewerteten zwei Drittel das geschäftliche Ergebnis ihres Besuchs mit „sehr gut“, „gut“ oder „befriedigend“, ein knappes Viertel immerhin mit „ausreichend“.

Konkrete Pläne für die nächste GrindTec

An dem Konzept für die kommende GrindTec wird bereits intensiv gearbeitet. So werden, neben dem klassischen Fokus auf das Kernangebot, künftig die neuen Themenwelten eine vergrößerte Rolle spielen. 2022 weckte zum Beispiel die GrindTec FACTORY, die erstmals auf einer Messe die komplette Prozesskette des Schleifens abgebildet hatte, großes Interesse bei Besuchern wie Ausstellern. Weitere Highlights waren der erstmals vergebene GrindTec INNOVATION Award und die GrindTec CHALLENGE, der Wettbewerb, in dem der beste Werkzeugschleifer des Jahres prämiert wurde. Auch das Dauerthema Fachkäfte (Aus- und Weiterbildung) wird stärker fokussiert werden.

 

Ausstellerstimmen zur GrindTec 2022

„Fazit: Nach zwei digitalen Jahren endlich wieder Messe live! Das haben wir und unsere Kunden vermisst!“
Dr. Claus Itterheim, ISBE GmbH

„Für uns hat sich die Teilnahme ganz klar gelohnt! Wir haben nicht nur zum ersten Mal auf der GrindTec direkt verkauft, sondern auch einige vielversprechende Kontakte mit anderen Ausstellern geknüpft. Und der hier gewonnene GrindTec INNOVATION Award bietet reichlich Ansatzpunkte für Marketingaktionen in den kommenden Monaten.“
Thomas Löhn, GDS Präzisionszerspanungs GmbH

“Wir freuen uns sehr, die diversen Corona-Einschränkungen überwinden zu können und nach 4 Jahren wieder an der weltweiten Leitmesse GrindTec 2022 dabei zu sein. Wir haben nicht nur eine Reihe unserer Kunden getroffen und konnten auch potenziellen Kunden die Produkte und Leistungen von SINOMACH Precision vorstellen. Für uns ist die GrindTec auch eine gute Gelegenheit, die neuesten Trends der Branche kennenzulernen.“
Chunyang Guo, CEO of China Machinery Industry International Cooperation Co., Ltd.

„Wir waren positiv überrascht! Angesichts der schwierigen Situation mit Corona und jetzt der Ukrainekrise sind wir sowohl was die Besucheranzahl als auch die Qualität betrifft, durchaus zufrieden. Wir hatten bereits eine Reihe sehr guter Gespräche und sind auch zuversichtlich, dass daraus nach der Messe mehr werden kann.“
Jochen Wagner, MAW Werkzeugmaschinen GmbH

„Es ist schön, dass wir wieder auf der GrindTec sind! Wir sind sehr zufrieden mit den Kontakten, wir hatten gute Kontakte mit alten aber auch neuen Kunden.“
Fabio Rosini, MVM

„Die GrindTec 2022 hat sich als erstaunlich positive Messe herausgestellt. Unser Auftritt mit vier CNC-Schleifmaschinen und dem Wettbewerb „Schleifer des Jahres“ nebenan kam sehr gut an.“
Alexander Schneeberger, J. Schneeberger Maschinen AG

„Wir haben mit der GrindTec auf den Re-Start der Messebranche gehofft, ob das so ist, können wir heute noch nicht abschließend beurteilen. Trotz der unsicheren Corona Situation kamen viele Besucher auf unseren Stand.“
Florian Schneider, St. Gobain

„Klar, der Besucherandrang war nicht wie auf früheren GrindTec-Messen, aber dafür hatten wir sehr hochkarätige Kontakte und wir konnten uns auch mehr Zeit für die Gespräche nehmen. Und das wird die Nachbearbeitung der Messe für uns vereinfachen.“
Tobias Bannwart, Turbo-Separator AG

„Die Rahmenbedingungen für diese Messe sind alles andere als einfach. Trotzdem haben wir uns auf die GrindTec gefreut, die erste seit vier Jahren. Sicher ist die Besucherzahl nicht mir der von 2018 vergleichbar, aber die Qualität der Gespräche ist in Ordnung.“
Dr.-Ing. Christian Effgen, Effgen Schleiftechnik